PROFESSUR FÜR ARCHITEKTUR
UND STÄDTEBAU —

PROF. KEES CHRISTIAANSE

ETH Zürich – Institut für Städtebau
ONA G41 – Neunbrunnenstrasse 50 – 8093 Zürich
Kontakt

LEHRE


VORLESUNGEN HS11


URBAN MANUFACTURING / MANUFACTURING THE URBAN I

 

„Kreative“ sind häufig und ohne es zu wissen Geburtshelfer der Stadterneuerung. Viele einst in Vergessenheit geratene Stadtquartiere haben auf diese Weise einen unerwarteten Aufstieg erlebt, der oft weit über die eigenen Grenzen ausstrahlte. So zum Beispiel Soho (London), Williamsburg (New York), Berlin Mitte und Prenzlauer Berg (Berlin), Schanzenviertel (Hamburg), Langstrasse (Zürich), um nur einige der bekanntesten zu nennen.

 

Niedrige Mieten, inspirierendes Ambiente und gesellschaftliche Nischen für alternative Lebensmodelle sind häufig die Standortqualitäten, welche die "Kreativem" anziehen. Zwar verfügen sie nur über geringes finanzielles Kapital, aber über großes „kreatives Kapital,“ das sie in ihr städtisches Umfeld investieren: in Ateliers und Galerien, Clubs und Bars, Start-Up-Unternehmen und Einzelhandel. Auf diese Weise leisten die „Kreativen“ gleich zweierlei: Sie legen den Grundstein für die Kreativwirtschaft und sie schaffen attraktive städtische Räume mit starker urbaner Authentizität.

 

Unter dem Einfluss des Amerikanischen Ökonomen Richard Florida hat sich die These verfestigt, dass die Kreativwirtschaft eine der wichtigsten Säulen der wirtschaftlichen Entwicklung des 21. Jahrhunderts sein wird und ein entscheidender Faktor im internationalen Wettbewerb der Städte. Heute ist zu beobachten, dass Städte weltweit darum bemüht sind, Standortqualitäten zu schaffen, um Akteure der Kreativwirtschaft anzuziehen und zu binden.

 

Es ist jedoch umstritten, mit welchen Mitteln man geeignete Standorte schaffen kann und welche Auswirkungen solche Projekte langfristig auf das kreative Milieu und die ansässige Bevölkerung haben. Dies zeigen die jüngsten Konflikte und Auseinandersetzungen in betroffenen Quartieren (z.B. Gängeviertel, Hamburg; Prenzlauerberg, Berlin; Langstrassenquartier, Zürich).

 

Diese Vorlesungsreihe greift diese Diskussion auf. Internationale Praktiker und Theoretiker berichten aus Städten weltweit und Diskutieren ihre Projekte und Prognosen.

 

 

Ort und Zeit

 

HCI G7

immer Donnerstags 10:00 bis 12:00 Uhr

 

 

Termine und Referenten

 

22.9.

Prof. Kees Christiaanse

Städtebauer, Rotterdam/Zürich

 

29.9

Dr. Ares Kalandides

Stadtplaner, Berlin

 

6.10.

Bart Reuser

Next Architects, Amsterdam

 

13.10.

Ying Zhou

Architektin und Researcher, FCL Singapur/ETH Zürich

 

20.10.

Tim Rieniets

ETH Zürich

 

27.10.

SEMINARWOCHE

 

3.11.

Martin Heller

Kurator und Kulturunternehmer, Zürich

 

10.11.

Prof. Dr. Stephan Bone-Winkel

Immobilienentwickler (Beos GmbH, Berlin)

und Honorarprofessor an der Uni Regensburg

 

17.11.

Prof. Dr. Arnold Reijndorp

Soziologe, Universität Amsterdam

 

24.11.

Damon Rich

Stadtplaner (Newark) und Gründer des Center for Urban Pedagogy (CUP, New York)

 

1.12. Sum Up

Tim Rieniets / Anne Mikoleit

ETH Zürich

 

8.12. Kolloquium

Prof. Kees Christiaanse

Philipp Klaus (Inura Institut Zürich)

und Vertreter der Stadt Zürich