CHAIR OF ARCHITECTURE
AND URBAN DESIGN —

PROF. KEES CHRISTIAANSE

ETH Zurich – Institute for Urban Design
ONA G41 – Neunbrunnenstrasse 50 – 8093 Zurich
contact

TEACHING


DESIGN STUDIO FS13 GRENCHEN


Die Siedlungsentwicklung nach innen ist seit vielen Jahren ein zentrales Thema der Raumplanung in der Schweiz. Innere Verdichtung, bauliche Verdichtung und Nachverdichtung entsprechen dem Auftrag des Raumplanungsgesetzes zur haushälterischen Nutzung des Bodens. Doch vor allem in ländlichen Gemeinden und kleineren Städten stossen gängige Verdichtungskonzepte oft und teilweise auch auf begründete Skepsis. Die jeweils situationsspezifischen Zusammenhänge bedürfen einer sorgfältigen Auseinandersetzung mit den zu erhaltenden Qualitäten des Lebensraums. Insbesondere wenig dichte Wohnquartiere der 1960er bis 1990er Jahre stellen in dieser Hinsicht auch aufgrund ihrer kleinteiligen Parzellierung und Eigentümerschaft eine grosse Herausforderung dar. Der Entwurf geeigneter strategischer Planungen sollte deshalb eine qualitätvolle bauliche Entwicklung ermöglichen, ohne das bestehende Siedlungsgebiet weiter auszudehnen.

Im Entwurfsstudio werden wir Szenarien für die Verdichtung und Aufwertung ausgewählter Quartiere der Stadt Grenchen entwickeln. Neben der quantitativen Erweiterung des Gebäudebestands wird dabei auch untersucht, welche Voraussetzungen durch gesetzliche Rahmenbedingungen geschaffen werden können, um die Lebensqualität verdichteter Quartiere nachhaltig zu gewährleisten. Unter Berücksichtigung der sozialen Struktur der Quartiere und der Kapazität vorhandener Infrastrukturen sollen kontextspezifische Entwurfsstudien zur qualitätsvollen Verdichtung potentielle Spielräume für architektonische und städtebauliche Eingriffe ausloten um mögliche Handlungsfelder für die zukünftige Planung aufzuzeigen. Durch die enge Zusammenarbeit und Koordination mit der Baudirektion Grenchen kann so ein wertvoller Beitrag und Denkanstoss für die ab 2015 anstehende Revision der Bau- und Zonenordnung erarbeitet werden.

Das Entwurfsstudio GRENCHEN ist ein Projekt des Forschungsschwerpunkts Kulturlandschaft am Lehrstuhl für Architektur und Städtebau von Prof. Kees Christiaanse, der die Potentiale nachhaltiger Siedlungsentwicklung in wenig dicht besiedelten Gebieten untersucht.

 

Organisatorisches

• Max. 36 Studierende

• Arbeit in Gruppen im Zeichensaal ONA E25

• Unterrichtssprache Deutsch

• Kreditpunkte: 13+3 (P)

• Semestergebühr: CHF 100.-

• Einführung: 19.02.2013, 10 Uhr, ONA E25

• Zwischenkritiken: 12.03./16.04./07.05.

• Schlusskritik: 29.05.2013, 10 - 18 Uhr

 

Kontakt: Michael Wagner